CAUAC bestimmt die siebte Welle im aktuellen Tzolkin und begleitet uns als der blaue Sturm, mit der Kraft der Selbst-Erneuerung, vom 29.09. bis zum 11.10.2019.

Die Energie von CAUAC ist nicht immer einfach und kann durchaus mit Herausforderungen verbunden sein. Doch wenn uns etwas herausfordert, dann kommt es auf uns selbst an und wie wir auf diese Herausforderung reagieren. Darin liegt der eigentliche Schlüssel. Es geht um Selbst-Verantwortung!

In dieser kraftvollen Zeit des Umbruchs und der Erneuerung lädt uns CAUAC dazu ein, die alten Ketten zu sprengen! Was ist es also, dass uns noch immer gefangen hält, nach einer Umkehr oder Erneuerung schreit, befreit oder in Bewegung gebracht werden will?

Der blaue Sturm steht für Transformation und das Phönix-Prinzip. Tod und Neugeburt sind die Attribute, die mit dem Phönix verbunden sind, jedoch in einer ganz besonderen Weise!

Denn es ist nicht so, dass das eine (der Phönix der verbrennt) einfach verschwindet und auf magische Weise (der Phönix der aus der Asche aufersteht) etwas Neues auftaucht.

Das was bisher war, all die Erfahrungen die wir gesammelt haben, das Wissen und die Erkenntnisse die wir daraus bezogen haben, die Stärke und der Wachstum den die Herausforderungen in unserem Leben bewirkt haben, die Wandlung des Ego´s durch die Hingabe an das göttliche Selbst….all das nehmen wir mit! Doch die alte Form muss dabei gewandelt und in eine neue Form gebracht werden.

So wie der Phönix immer noch der Phönix bleibt, so ist er doch nicht mehr derselbe, denn die Veränderung liegt nicht im Äußeren, sie liegt im Inneren und ist nicht immer auf den ersten Blick erkennbar! Was mit CAUAC zu Tage treten möchte und somit ins Licht kommen möchte, ist unser wahres Selbst.

Wer bin ich wirklich? Bin ich meine Emotionen, Gedanken und Glaubenssätze? Bin ich meine Verletzungen? Bin ich der Schmerz, der mich schon mein ganzes Leben zu begleiten scheint? Bin ich meine Ängste und Unsicherheiten?

Was ist es was mich als einzigartigen und individuellen Ausdruck der Quelle allen Seins ausmacht? Was sind meine tiefsten Wünsche und Sehnsüchte, meine Bedürfnisse und Vorlieben, meine Stärken und Fähigkeiten, meine Werte und Wahrheiten und die Essenz dessen, wer ich wirklich bin? Und kann ich mir in all dem treu bleiben, selbst wenn ich damit auf Widerstand in mir oder anderen stoße? Kann ich mir voll und ganz erlauben, der oder die zu sein, die ich nunmal bin? Und kann ich genauso dem Anderen erlauben, ganz er oder sie selbst zu sein?

Wir befinden uns im Zeichen der Waage und diese beleuchtet ganz besonders unsere Beziehungen, wie wir kommunizieren und sie zeigt uns auch auf, was in Balance gebracht werden will. Bei Beziehungen denken wir jedoch sofort an Beziehungen zu anderen Menschen und vergessen dabei, dass Beziehung bei uns selbst anfängt.

Ich bin mein Leben lang in Beziehung zu mir selbst. Ich kann nicht vor mir selbst weglaufen, mich von mir scheiden lassen oder mich verlassen, ohne dass dies schmerzvolle Auswirkungen auf mich selbst hat. Eine Umkehr ist nötig, denn behandeln wir uns nicht manchmal sogar schlechter als die Menschen die wir lieben und wertschätzen? Warum?

Wenn ich die Beziehung zu mir selbst mit Liebe, Vergebung, Mitgefühl, Verständnis und Wertschätzung erfülle, erst dann bin ich auch fähig, dies in die Beziehungen in meinem Außen einfließen zu lassen.

CAUAC kann stürmisch sein, plötzliche Ereignisse initiieren, plötzliche Entladungen hervor bringen, uns in Ekstase versetzen, energetisieren und aktivieren. Er wird genau dort in unserem Leben auftreten, wo wir Befreiung, Erneuerung, eine Kehrtwende und Veränderung benötigen!

Wir können uns in der Zeit dieser Welle sehr energetisiert und auch ruhelos fühlen. Vieles kann in Bewegung kommen, schnell und plötzlich, so dass wir uns durchaus überwältigt davon fühlen können. Wir können uns gleichermaßen sehr verletzlich oder auch machtvoll fühlen.

Deshalb rät uns die geistige Welt…ATME…ATME…ATME…ATME…ATME

Wenn wir merken, dass unser Körper schneller als unser Geist oder unser Geist schneller als der Körper ist, ist es sehr hilfreich bewusst gleichlang ein- und dann wieder auszuatmen, solange, bis wir uns wieder im Gleichgewicht fühlen. Wenn wir zu stark unter Spannung stehen, kann es sehr hilfreich sein, wenn wir durch die Nase tief einatmen (3 sek.), die Luft genauso lang anhalten und dann lange durch den Mund ausatmen (5-8 sec.). Der Körper entspannt sich dadurch und kann die Spannungen leichter loslassen.

Diese Welle ruft uns zu Bewusstheit auf und im jeweiligen Moment wach zu sein, besonders in Situationen die energiegeladen sind, um uns bewusst zentrieren zu können (z.B. durch Atmung) bevor wir in irgendeiner Weise re-agieren oder aktiv werden! Denn in der Ruhe liegt die Kraft (in der Mitte), nur dort ist sie gebündelt und nicht im Äußeren des Zyklons, wo alles durcheinander gewirbelt wird und wir keinerlei Kontrolle über diese Kraft haben.

Und ebenso hilfreich ist es, wenn ich mit herausfordernden Situationen konfrontiert bin, mich selbst zu fragen, wer/wie/was möchte ich in dieser Situation sein? Der neue, auferstandene Phönix wählt bewusst, während der alte Phönix aus unbewussten Mustern, Emotionen oder Glaubenssätzen heraus gehandelt hat.

Innerhalb dieser Welle haben wir zwei Portaltage, am 05.10. und am 08.10.2019. Sie helfen uns im Besonderen dabei, Autonomie, Realitätssinn, Sensitivität und Diplomatie (1.PT), sowie Harmonie, Gleichgewicht, Selbstwertgefühl und Kontakt zu höher entwickelten Aspekten von uns (2.PT) zu entwickeln.

© Antje Lindenblatt 2019

Texte dürfen nur unter Angabe der genauen Quelle weiter veröffentlicht werden.





.