Die 20. Welle – LAMAT, der gelbe Stern mit der Kraft der Anmut, führt uns durch die Zeit
vom 30.06. bis zum 12.07. und ist die letzte Welle im aktuellen Tzolkin. Sie steht mitunter in
Verbindung mit Harmonie, Schönheit, Sternensaat und Formvollendung. Am 13.07. beginnt
dann ein neuer Tzolkin von 260 Tagen.

Diese letzte Welle ist deshalb sehr bedeutsam, als dass sie in einer Zeit tiefen Umbruchs,
Aufbruches und Abschlusses stattfindet. Sie baut auf den intensiven energetischen
Energiequalitäten der letzten Wellen und im Besonderen der Sommersonnenwende am
21.06.auf, bei dem sich ein riesiges Licht-Tor geöffnet hat und die Erde und Menschheit
wieder an das universelle Licht-Netz angeschlossen wurden.

Während der Energieübertragung zur Sommersonnenwende konnte ich sehen, dass sich
drei Tore geöffnet haben. Ein Tor auf der Erde, der Sonne und im Universum. Das Tor auf
der Erde, so wurde es mir gezeigt, bleibt nun offen, so dass universelle Energien stetig
einfließen können.

Am 30.06. öffnet Lamat, der gelbe Stern, ein weiteres Tor für uns, ein Sternen-Tor. Bereits in
den letzten Wochen haben die aktuellen Wellen ein tiefgreifendes Erwachen initiiert, auf
vielen verschiedenen Ebenen. Eine Ebene davon war das Erwachen der Sternen-Selbste
der Sternen-Geborenen oder Sternen-Saaten, die zur Zeit hier auf der Erde inkarniert sind.

Die Welle – Lamat endet mit AHAU, der gelben Sonne, die die Kraft der kosmischen Liebe in
sich trägt am 12.07. (einem Portaltag) und will uns in eine neue innere Ganzheit zurück
führen. In ihr findet weiter ein Neumond (am 02.07.) mit einer totalen Sonnenfinsternis statt,
getragen OC dem weißen Hund und der Kraft der Herzensweisheit. Neu- oder Vollmonde
haben immer eine ganz besonders starke Kraft und potenzieren die vorherrschenden
Energien.

Diese Welle eröffnet uns somit eine tiefgreifende Herzöffnung und das Erwachen der
Christusliebe darin. Sie will uns in eine neue innere Harmonie führen, in der wir uns als
kostbarer Teil des All-Einen erkennen können und die darin liegende Schönheit des
individuellen Ausdruckes, der wir davon sind.

Das Männliche und Weibliche in uns, aber auch in unseren Beziehungen will nun in einer neuen Harmonie gelebt und erfahren werden.

Diese Welle führt alle Sternen-Geborenen in ein noch tieferes Erwachen hinein und
ermöglicht ihnen durch das sich öffnende Sternen-Tor wieder in den Kontakt mit ihrem
Sternen-Selbst zu kommen. Die Schatten, die ausgelöst durch die totale Sonnenfinsternis
zum Neumond nun ins Bewusstsein, also ans Licht kommen, können jetzt in eine tiefe
Heilungsphase eintreten. Dies kann insbesondere für Sternen-Geborene bedeuten, dass
traumatische Erlebnisse aus vergangenen Leben beginnen können zu heilen, in dem sie
emotional verarbeitet werden und das traumatisierte Sternen-Selbst dabei langsam wieder
integriert wird.

Die geistige Welt ist uns auch in dieser Zeit wieder sehr nahe und bittet uns nicht nur zu
vertrauen, sondern all diese Geschehnisse wirklich zu erlauben und uns ihnen hinzugeben.
Wir können sie jederzeit um Hilfe oder Führung bitten, sei es die Engel, aufgestiegenen
Meister, die Erzengel oder unsere Sternengeschwister! Wir sind niemals allein! Und dies
darf uns in diesen Tagen auf sehr tiefgreifende und berührende Weise noch bewusster
werden, als je zuvor!

© Antje Lindenblatt 2019

Texte dürfen nur unter Angabe der genauen Quelle weiter veröffentlicht werden.